Alle Beiträge von teewuast

Endlich Freiheit vom Router

Das kennt sicherlich noch jeder, der nicht erst seit gestern im Internet ist: früher war es Gang und gebe, dem Kunden noch eine Knechtschaft anzubieten, in der er bei jedem Vertrag damit rechnen musste, dass der Anbieter des Internets ihn dazu zwang, den hauseigenen Ruder zu kaufen. Das sollte dazu führen, dass man weniger oft geneigt ist, den Anbieter zu wechseln. Denn damit ist ja ein Wechsel der Geräte zwanghaft verbunden, was zu einem größeren Preis führt und den Wechsel unattraktiv macht. Außerdem konnten sich die Konzerne ordentlich Reibach in die Tasche stecken.

Natürlich handelt es sich dabei um ein absolutes Abzockeprinzip, und wird hier versucht in eine vertragliche Bindung hinein gezwungen zu werden, die nicht legitimiert werden kann. Man hat ja nicht wirklich einen Nutzen davon da jeder rudern ja am Ende das gleiche Fusionsprinzip in sich trug und nicht durch die verschiedenen Techniken der Anbieter irgend einen Vorteil für den Kunden bieten konnte.

Es ist also nicht so wie bei den Kaffeemaschinen oder Espressomaschinen, in die man irgendwelche kleinen Tuben oder Packungen hinein tun muss, um eine Tasse Kaffee aufzubringen. Auch hier wird man natürlich an den Anbieter gebunden, denn diese Kaffeepackungen passen jeweils nur in das hauseigene Gerät. Auch wenn das Gerät vergleichweise günstig auf den Markt gebracht wird, ist man gezwungen die teuren Nachverpackungen zu kaufen. Aber dort wurde wenigstens noch durch das aufblühen ein unterschiedliches technisches System verwendet, das die Bindung erklären kann. Nicht so beim Router!

Da ist es nur konsequent, dass der Zwang zum Gerät endlich abgeschafft worden ist und sich der Kunde in Zukunft aussuchen kann, was für ein Gerät er sich zu Hause hinstellt. Kein Gang zum Anwalt Peine mehr nötig.

Mir nützt das ganze leider nicht so viel, denn auch ich werde in Kürze den Internetanbieter wechseln, da ich mit meinem Anbieter nicht zufrieden bin. Immer wieder reißt die Verbindung ab, insbesondere in den Abendstunden gibt es immer wieder Aussetzer, die nicht nur nervig sind, sondern auch zum Beispiel Downloads unterbrechen. Das Gerät neu zu starten ist die einzige Möglichkeit und geht mir gehörig auf die Nerven.

Doch da ich gerne von einer bisher normalen Verbindung auf eine Heißbeat Verbindung wechseln möchte, brauche ich dazu notwendigerweise auch ein neues Gerät, denn zumindest diese superschnellen Verbindungen brauchen noch eine andere Technik als in den meisten Geräten verwendet wird. Ich muss also notgedrungen doch mal wieder tief in die Tasche greifen, um den Anbieter zu wechseln. Freiheit hin oder her, das wird teuer!

Ich fühle mich veralbert

Dass sich im Internet von Werbungen verfolgt werde, die mich mit einer lächerlichen Überschrift in den Inhalt und auf den Klick ziehen sollen, das bin ich ja schon gewohnt. Das allerdings Zeitungen genauso dramatisieren zu werden und ihre Überschriften immer mehr reißerischen Ton annehmen, das finde ich nervig! Wenn ich einen Zeitungsartikel im Internet sehe, der von einer haarsträubenden Entdeckung berichtet, im Inneren des Artikels dann allerdings total langweilig ist und eigentlich überhaupt nichts Neues darin enthalten ist, dann habe ich das Gefühl, dass meine Lebenszeit verschwendet wurde.

Wie man sein Auto am besten reinigen kann

Wenn euer Auto stinkt, dann hat die etwas falsch gemacht. Entweder ihr habt so häufig geraucht, um etwas faulen lassen oder vielleicht auch essen oder trinken verschüttet, so das es sich tief ins Polster gesaugt hat. Manch einer mag sicherlich diesen persönlichen Geruch viel lieber als den Geruch nach Neuwagen, an dem sich die Geister scheiden. Manche lieben den Neuwagengeruch und schaffen sich nur deshalb ein neues Auto im Jahrestakt an. Andere hassen ihn, finden es riecht nach billigem Plastik und Kunststoff und wollen ihn loswerden.

Hier ist jedenfalls der ultimative Tipp, was ihr tun könnt damit euer Auto nicht stinkt: werdet erst mal reinlich ja verdammt noch mal. Hört auf, eure Kippen im Auto zu rauchen, das ist nicht nur schlecht für die Gesundheit sondern natürlich zieht der ganze Smog auch irgendwann in die Polster, was hat euch eigentlich dabei gedacht? Es müsste euch aber mal an den Kopf fassen! Wenn ihr eure Pizza auf dem Beifahrersitz ablegt und dann ein Stück erfahren lässt, ist das nicht nur gefährlich und man kann einen Unfall bauen, die Tomatensauce Mozzarella in der Fußmatte sind auch über die Zeit einfach ekelerregend.

Denke nicht darüber nach, was jetzt noch tun könnte um euer Auto zu retten. Ändert erst eure Gewohnheiten und kauft dann ein neues Auto, vielleicht macht ihr es beim  nennen sicher weiter an nächsten Mal ja besser. Allerdings glaube ich nicht daran, denn wie oft hatte euch schon einen neuen Vorsatz zum neuen Jahr gemacht und euch da nicht dran gehalten? Na, sollte es nicht die Wunder Diät sein, mit der er endlich Weltraumgewicht erreichen wolltest? Nach zwei Wochen war dann sofort wieder die Fertigpizza im Kühlschrank, oder? Oder wie war es denn mit dem Entschluss, jetzt endlich mal die Wohnung auf Vordermann zu bringen, den Dachboden zu entleeren, das Auto zu putzen, den Garten zu machen oder sich mit der alten Freundin zu treffen die man seit Jahren nicht gesehen hat? Oder sich endlich eine Steuerberatung in Aschaffenburg zu leisten anstatt selbst die Erklärung zu machen?

Ja ihr seht schon, dass Autos eure kleinste Sorge, aber wenn ihr ein ruhiges Gewissen haben wollte sie wenigstens gegen den ekelhaften Geruch den ihr selbst verursacht habt etwas getan hat, gebe ich euch halt ein paar Tipps. Erst mal kann man sich natürlich allein Profi wenden, der das Ganze richtig macht und nicht so wie ihr, wenn ihr in halbherzigen Versuch unternimmt das Ganze irgendwie noch in eurer Freizeit in ein paar Minuten zu retten. Den gibt dann viel Geld und tut genau das was er den ganzen Tag tut, hinter hatte dann ein schönes Auto das zumindest für ein paar Minuten wieder frisch riecht.

Ihr könntet natürlich auch einfach mal das Auto richtig aussaugen, die Polster reinigen mit Hygienespühler, der genau dazu gemacht ist Bakterien zu vernichten, ihr könnt die Fußmatten ausschütteln und sehen was so alles im Handschuhfach vergammelt.

Aufkleber auf Fahrzeugen sind Abwechslungsreich

Im Zoo sind Elefanten und Biber: Die Biber sind dumm. Ihr einziges Hobby ist Logogestaltung. Deswegen mag ich keine Biber. Im Film Jagdfiber gab es auch ein paar Biber. Die mochte ich auch nicht. Biber fressen Holz und die Elefanten Erdnüsse. Ich würde gerade so gerne einfach kopieren und einfügen machen, aber das darf ich wahrscheinlich nicht. Würd ich in der Schule mal so viele Wörter in einem Englischaufsatz schreiben würde ich eine Eins kriegen. Aber sowas wird nie passieren. Stattdessen sitze ich hier, male meinen Leuchtkasten an und stelle ihn danach zu den anderen Leuchtkästen in meine Garage zu den anderen Werbeartikeln. Da kommen Auto Aufkleber als Abwechslung gerade recht. Langsam habe ich kaum noch Ideen was ich schreiben kann und mir gehen auch bald die Wörter aus die ich immer mal wieder schreiben soll. Mein Füller ist blau weil er fliegen kann. Von Red Bull kann man nicht fliegen. Das ist eine schreckliche Lüge. Früher gab es auf dem Weg zu meiner Grundschule Kaugummiautomaten. Die Kaugummis darin schmeckten schrecklich, erst Recht die weißen. Mein Kumpel hat aus einem dieser Automaten ein Taschenmesser bekommen. Ich wollte auch aber ich hab keins bekommen. Lineale sind genau 30 Zentimeter lang, das ist länger als eine durchschnittliche Wasserflasche. An unserer Schule hängt ein Banner wo ich mitgearbeitet habe. Es ist ein Comic von dem Gründer unserer Schule. Er ist nicht besonders gut, aber die Stelle von mir ist super. Der Kugelschreiber der vor mir liegt ist rot und sieht sehr normal aus. Auf meinem Nachtschrank habe ich tausende von Kugelschreibern aber nur wenige sind wirklich gut. Manche sind halt echt ziemlich schlecht.

Das sind meistens die, die man als Werbegeschenke bekommt. Helene Fischer kann nicht singen.

Ihr Song „Atemlos durch die Nacht“ ist so verdammt schlecht. Sowas will doch keiner hören.

Eine weiße Seite ist am Schlimmsten

Wenn man sich kreativ betätigen will dann hat man oft ein Problem mit der Kreativität, denn sie kommt nicht dann wenn man es möchte. Sie lässt sich nicht erzwingen und besonders schlimm ist es, wenn man sich versucht dazu zu zwingen. Wenn man sich hinsetzen an den Schreibtisch und sich sagt: jetzt fange ich an mit meinem neuen Buch. Jetzt fange ich an mit dem nächsten Artikel. Man schaut auf eine leere Seite der Mann hatte noch nichts geschrieben und das ist auf das Schlimmste für die Kreativität. Darum hier ein Ratschlag was man tun kann, um dem eigenen Geist und die Sprünge zu helfen: fangt doch einfach mal anzuschreiben auch wenn das was ihr schreibt nur das ist, was ihr gerade im Kopf habt und nichts mit dem zu tun hat, was ihr eigentlich schreiben wollt. Auf diese Weise ist das Blatt nicht mehr leer und der Kopf fängt an nachzudenken und automatisch darüber zu sinnieren, was ihr schreiben wollt. Es fängt einem dann ganz leicht an von dem unsinnigen Schreiben zu einem tollen kreativen Text überzugehen.

Der richtige Bildschirmhintergrund spielt eine große Rolle

Heute möchte ich mich mal über ein Thema auslassen, dass nicht überall Auf Märkten kalt bekommt. Es handelt sich dabei weder das politische Tagesgeschehen, noch um Promis oder irgendwelche wichtigen Ereignisse auf der Welt. Es ist wie eine Katastrophe noch ein geheimer Trick. Es ist einfach nur der alltägliche Bildschirmhintergrund.

Ich habe einen ganzen Ordner voll Hintergrundbilder, die ich je nach Situation, Lust und Laune Wechsel. Dabei habe ich keine Voreinstellungen für irgendwelche bestimmten Konfigurationen, ich entscheide aus dem Bauch heraus welchen Bildschirmhintergrund ich gerade benötige. Es gibt ja viele Arten und Weisen den Bildschirm zu gestalten. Manche bevorzugen Urlaubsfotos, manche nehmen die Standard Hintergründe, die Windows zur Verfügung stellt. Wieder andere schwören auf Landschaftsaufnahmen oder harmonische Bildchen, und noch andere haben vielleicht tolle Kunstwerke oder etwas ganz anderes. Es gibt einfach so viele Gestaltungsmöglichkeiten, dass es mir völlig unmöglich scheint jede Alternative und Option hier aufzuführen und man kann immer wieder zu alten zurückkehren. Ein Wechsel ist keine Scheidung für immer.

Was ich allerdings mit Sicherheit sagen kann, ist das der Hintergrund, den wir täglich auf unserem Rechner sehen eine große Rolle spielt und einen großen Einfluss auf unsere emotionale Lage hat. Eigentlich ist das ganze Jahr leicht nachvollziehbar, denn genauso wie Musik oder der Inneneinrichtung spielt auch das Bild auf dem Bildschirm eine große Rolle da wir es in uns aufnehmen und viele Stunden am Tag darauf starren. Zumindest wenn man einen Bürojob hat oder sich privat viel mit dem Computer beschäftigt.

Saftige grüne Wiesen oder bunte Blumen können für eine Frühlingsstimmung sorgen, das Bild eines schönen Strandes mit blauen Wellen und traumhafter sondern können die Assoziation von Urlaub wecken. Andererseits kann natürlich auch ein Hintergrundbild mit krassen und starken Farbkontrasten Chaos in unser Gefühlsleben bringen. Jeder sollte deswegen zumindest ein klein wenig Zeit darauf verwenden, einmal ganz bewusst darüber nachzudenken, wie die eigenen Präferenzen bezüglich des Bildschirmhintergrundes gestaltet sind. Natürlich braucht nicht jeder eine Bibliothek von verschiedenen Bildern um sie täglich oder sogar mehrfach täglich anzupassen. Die meisten Leute kommen ein oder zwei Bildern ganz gut aus und das ist auch in Ordnung so.

Ich habe mich gerade selber so vom Schreiben inspirieren lassen, dass ich gleich jetzt mehr Hintergrund Bild ändern werde. Es ist Sommer und sonnig und ich brauch ein wenig Abkühlung, deswegen versuche ich die Assoziation von kühlem Gebirgswasser hervorzurufen. Ein Bild von einem dahin plätschern Gebirgsbach sollte mir also gerade richtig kommen.

Gefährdet das Internet selbst Ikea?

Ich habe vor einiger Zeit gelesen, dass die Erfahrung im wahren Kaufhaus von Ikea mittlerweile auch nicht mehr zeitgemäß wäre, insbesondere weil man dort als Kunde selbst wenn man genaue Vorstellungen hat, was man kaufen will, oft mit zusätzlichen Duftkerzen oder Kleinigkeiten im Einkaufswagen an der Kasse steht.

Das allerdings das Internet selbst Ikea ersetzen kann, das glaube ich nicht. Ein Teil der Erfahrung, die ein Ikea-Möbelhaus dem Kunden bietet ist doch gerade das stöbern in den kunstvoll vorbereiteten Beispiels Wohnarealen. Hier kann man sich viel Inspiration holen und sein eigenes Zuhause kreativ verbessern. Über das Internet ist das nicht so leicht.